Le Gouvernement du Grand-Duché de LuxembourgAdministration des Ponts et Chaussées - Ministère des Travaux Publics
  Recherche
 x Recherche avancée
  Accueil | Nouveautés | Liens | Vos réactions | Contact Aide | Index | A propos du site
      ImprimerEnvoyer à

> Accueil > Réseau routier > Réseau national des pistes cyclables > Nationales Radwegenetz des Großherzogtums Luxemburg

Nationales Radwegenetz des Großherzogtums Luxemburg

Vers le niveau supérieur

Nationales Radwegenetz des Großherzogtums Luxemburg

PC17 de l?ouest PC23 Jonction de Tandel PC22 de l'Oesling PC21 du Nord PC20 de la Wiltz PC19 Embranchement du Lac PC18 Embranchement de Perlé PC17 de l?ouest PC16 de la Sûre Moyenne PC12 de l'Attert PC12 de l'Attert PC16 de la Sûre Moyenne PC15 de l'Alzette PC14 Eisch - Mamer PC13 Jonction de Strassen PC12 de l'Attert PC11 Jonction de Hespérange PC10 jonction Leudelange PC6 des Trois Cantons PC9 Radiale de l'Ouest PC8 de la Terre Rouge PC7 Jangli PC6 des Trois Cantons PC5 de l'Ernz Blanche PC3 de la Syre PC3 des Trois Rivières PC3 des Trois Rivières PC3 des Trois Rivières PC2 d'Echternach PC1 du Centre

Direkte Verknüpfung zu diesen Seiten: www.pistescyclables.lu oder www.velospisten.lu

Historisches

Im Jahre 1999 verabschiedet die luxemburgische Abgeordnetenkammer ein Gesetz, welches 23 Radfernwege durch das Land festhielt. Diese Radwege erschließen das gesamte Gebiet und durchlaufen fast alle größere Ortschaften sowie die touristischen Stätte Luxemburgs. Alle Radwege zusammengenommen entwickeln eine Länge von knapp 950 km von denen bis zum heutigen Tag rund 600 km fertig gestellt sind.

Die Radfernwege verlaufen unabhängig der Strassen auf eigenen Trassen und nur an verschiedenen Stellen muss die Strasse benutzt werden. Die ersten Radwege wurden bereits Mitte der 70 Jahre des letzten Jahrhunderts als Fußwege angelegt und im Laufe der Zeit verbreitert. Des Weiteren wurden die stillgelegten Schmalspurbahnen, ähnlich wie in den Nachbarländern, als Radwege umgebaut. Teilweise sind noch die letzten Überbleibsel der vorherigen Benutzer, wie z.B. Bahnhöfe, Gleise und Signalwerke, entlang der Pisten zu erkennen. Der große Vorteil der Verwendung dieser Linien sind natürlich die geringen Steigungen und Gefälle. Gute Beispiele für frühere Bahnstrassen sind die PC12 zwischen Linger und Colmar-Berg sowie die PC2 zwischen Luxemburg und Echternach. Im Lauf der letzten 30 Jahre entstand ein flächendeckendes Radnetz, wobei jedoch noch einige Verbindungen zu bauen sind.

Eine große Anzahl von Gemeinden planen und öffnen ebenfalls lokale Radwege welche sich an das nationale Netz anschließen und vervollständigen.

Beschilderung

Die Radwege sind zumeist durch die Schilder D,4 und C,2 „excepté cycles“ ausgewiesen. Hinzukommen dann noch die Hinweisschilder, die entweder den Namen und die Nummer des Radweges (ältere Beschilderung) oder Orts- sowie Distanzangaben wiedergeben (neuere Beschilderung). Seit 2006 werden nach und nach die Radwege mit Orts- und Distanzschildern ausgerüstet.

Topographie

Das Großherzogtum weist eine relativ hügelige Landschaft auf. Der niedrigste Punkt befindet sich in Wasserbillig (PC3) mit 132m über N.N. und der höchste mit 559m über N.N. auf dem „Buurgplatz“ in Huldange (PC21). Die meisten Radwege folgen den Flussbetten (Mosel, Alzette, Sauer, …) bzw. den Hügelrücken.

Da eine original getreue und steigungs extensive Führung aus verschiedenen Gründen nicht immer möglich war, sollte für alle Strecken, zumals die im Ösling befindlichen Strecken, eine größere Zeitspanne als Normal eingeordnet werden. Die für jeden Radweg vorhandenen Höhenprofile geben die kurzen aber steilen Steigungen an.

Straßenverkehrsordnung

Auf dem nationalen Radwegenetz, sowie auf allen öffentlichen Wegen und Strassen gilt die luxemburgische Straßenverkehrsordnung, genannt „Code de la Route“. Die luxemburgische Straßenverkehrsordnung ist nur in französischer Originalfassung erhältlich.

Die luxemburgische Straßenverkehrsordnung schreibt die Benutzung eines Fahrradhelms nicht ausdrücklich vor, jedoch wird, zu ihrer eignen Sicherheit darauf hingewiesen, dass Sie immer ein Helm tragen sollten.

Die Benutzung eines mit dem Schild D,4 gekennzeichneten Radweges ist immer vorgeschrieben.

An Kreuzungen von Radwegen und Strassen, muss die Vorfahrt auf jeden Fall abgetreten werden. Bei Fußgängerüberwegen muss man vom Fahrrad absteigen um das gleiche Vorrecht wie ein Fußgänger zu erhalten und dann die Strasse zu Fuß überqueren.

Autofahrer und Radfahrer genießen beide das Recht die Strasse zu benutzen und besitzen dadurch auch eine Eigenverantwortung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Es wird deshalb auch von jedem erwartet, dass er die Straßenverkehrsordnung respektiert.

Auf vielen luxemburgischen Radwegen sind sowohl Fahrräder als auch landwirtschaftliche Maschinen zugelassen, Sie werden deshalb gebeten, die anderen Verkehrsteilnehmer mit Respekt zu begegnen.

Verkehr

Das Straßennetz des Großherzogtums ist relativ ausgelastet und wird deshalb empfohlen alle National Strassen (N-Strasse mit roter Kennzeichnung, N1 bis N7 sind die Hauptachsen) zu vermeiden und auf die kleineren Strassen, wie die chemins repris (CR-Strasse mit gelber Kennzeichnung) und die Gemeindewege auszuweichen.

Kartenmaterial

Zu den bestehenden Radwegen sind jeweils Karten zu der Streckenführung und Höhenprofile zum Herunterladen vorhanden (mit Legende in Französisch). Weitere Informationen und Wanderkarten zu Wanderungen und Anschlüsse an die öffentlichen Transportmitteln finden Sie unter www.act.etat.lu und www.mobiliteit.lu.

Abkürzungen:

PC = Radweg (Piste cyclable)
N = Nationalstrasse (Route nationale)
CR = Untergeordnete Strasse (Chemin repris)
A = Autobahn (Autoroute)


 Pour en savoir plus ... Pour en savoir plus ...
   Liens internes
  * Beschilderung auf luxemburgischen Radwegen (in französisch)
   Liens externes
  * Lëtzebuerger Vëlos-Initiativ
  * Tourismus Ministerium
  * Bahnstrassen in Luxembourg
  * tours.lu
  * WHO - Helmet use saves lives (in Englisch)
   Téléchargements internes  Formats
  * Gesetz vom 6. Juli 1999 bezüglich des Nationalen Radwegenetz des Großherzogtums Luxemburg (in Französisch)  PDF (381 Ko)
  * Karte des Nationalen Radwegenetzes des Großherzogtums Luxemburg  PDF (926 Ko)
  * Bescheid der staatlichen Verkehrskommission (in Französisch)  PDF (1842 Ko)
  * Auszüge aus der Straßenverkehrsordnung bezüglich der Radwege (in Französisch)  PDF (43 Ko)

 Sprachauswahl
 texte français english text
 Radwege

Angeschlossene Ortschaften
Kartenmaterial (Mai 2008)

PC1Radweg des Zentrums
PC2Radweg Echternach
PC3Radweg der 3 Flüsse
PC4Syr - Radweg
PC5Weisse Ernz - Radweg
PC6Radweg der 3 Kantonne
PC7Radweg „Jangeli“
PC8Radweg „Terre Rouge“
PC9Radweg „Faubourg Minier“
PC10Radweg François Faber
PC11Radweg Charly Gaul
PC12Attert - Radweg
PC13Radweg Nicolas Frantz
PC14Eisch-Mamer - Radweg
PC15Alzette - Radweg
PC16Sauer - Radweg
PC17West - Radweg
PC18Radweg „Ardoisières“
PC19Stausee - Radweg
PC20Wiltz - Radweg
PC21Nord Radweg
PC22Ardennen Radweg
PC23Radweg  „Benny“


 Presseartikel Archives

d'Wort
"Einheitlich und übersichtlich"
(PDF - 89 ko)


Haut de page

Copyright © Administration des ponts et chaussées – Grand-Duché de Luxembourg  Aspects légaux | Contact